Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands ab 40€ Bestellwert
Sichere SSL Verbindung
Kundenservice: 09771 / 6288 650
schnelle Lieferung

eneloop Akku Typ / Test

ALLES WAS SIE ÜBER ENELOOP AKKUS WISSEN MÜSSEN

Los gehts:


Was sind eneloop Akkus?

enelloop Akkus sind eine Weiterentwicklung von klassichen NiMh Akkus.
Bisher erreichen klassische Akkus maximale Kapazitäten von ca. 2900mAh, das ist der Wert der angibt wie lange der Akku ein Gerät mit Energie versorgen kann.
Allerdings haben klassische Akkus den Nachteil dass die Selbstentladung sehr hoch und der Akku auch bei keinerlei Nutzung schnell an Energie verliert und daher häufig nachgeladen werden muss, oder das Gerät bei Verwendung nicht ausreichend Energie erhält.

Und hier kommen wir gleich zum entscheidenden Unterschied zwischen normalen und eneloop Akkus :


Was ist der Unterschied zu üblichen Akkus?

 Dank hochmoderner Technologie zeichnen sich eneloop Akkus durch eine geringe Selbstentladung aus: Während herkömmliche Akkus ihre Ladung verlieren, verfügen eneloop auch nach 10 Jahren Lagerzeit noch über 70 Prozent ihrer vorgeladenen Energie.

Eines der wesentlichen Merkmale von eneloop besteht zudem im höheren Spannungspegel. Viele Geräte schalten sich ab oder zeigen eine niedrige Batterieladung an, wenn die Spannung unter 1,1 Volt fällt. Eine herkömmliche Ni-MH-Batterie verliert ihre Spannung gleichmäßig und gerät recht früh unter diesen kritischen Wert. Eneloop hält jedoch den Spannungspegel eine lange Zeit auf über 1,1 Volt und fällt erst unter diese Grenze, bevor der Akku wirklich entladen ist. Aus diesem Grunde können mit eneloop z. B. in einer Kamera mehr Fotos aufgenommen werden.

Somit sind die Akkus - einmal vollständig aufgeladen - ein vollwertiger Ersatz zu handelsüblichen Einwegbatterien.



Welche weiteren Akku Typen gibt es von Panasonic?

Alle Informationen rund um die verschiedenen Eneloop-Versionen finden Sie übersichtlich aufbereitet in der untenstehenden Tabelle.

Einsatzbereich
(Produktklasse*)
Bezeichnung
Größe
Kapazität & Mindestkapazität
Herstellercode Lebensdauer in Ladezyklen

Typ 1

Panasonic eneloop lite 1000 mAh
(min. 900 mAh)
BK-3LCCE bis zu 3000
600 mAh
(min. 550 mAh)
BK-4LCCE
Typ 2
Panasonic eneloop 2000 mAh
(min. 1900 mAh)
BK-3MCCE bis zu 2100
800 mAh
(min. 750 mAh)
BK-4MCCE

Typ 3

Panasonic eneloop pro 2550 mAh
(min. 2500mAh)
BK-3HCDE bis zu 500
950 mAh
(min. 900mAh)
BK-4HCDE

Typ 4

Panasonic High Capacity Ni-MH 2700 mAh
(min. 2500 mAh)
BK-3HGAE bis zu 1000
1000 mAh
(min. 930 mAh)
BK-4HGAE

 

Welche eneloop Akku brauche ich für welchen Zweck?
Was sind die Vor- und Nachteile der einzelnen Typen?

 

Typ 1
 
Akkus für Geräte mit geringem Stromverbrauch, oder Akkus welche sehr oft geladen/entladen werden müssen.

Vorteile Nachteile
+ sehr geringe Selbstentladung - geringe Kapazität begrenzt Einsatzgebiet
+ sehr lange Lebensdauer  
+ schnell aufgeladen  
+ günstiger Preis  

Typische Anwendungsgebiete: schnurlose Telefone, DECT Telefone, Zahnbürsten, Rasierer, Wanduhren, Fernbedienungen
 
Typ 2
 
Akkus für Geräte mit hohem Stromverbrauch welche oft geladen/entladen werden. Akkus mit geringer Selbstentladung.

Vorteile Nachteile
+ geringe Selbstentladung (keine)
+ lange Lebensdauer  
+ hohe Kapazität  
+ bestes Preis/Leistungsverhältnis  

Typische Anwendungsgebiete: Digitalkameras, Taschenlampen, Radios, Spielzeug, MP3-Player, schnurlose Mäuse/Tastaturen
 
Typ 3
 
Akkus für Geräte mit sehr hohem Stromverbrauch. Für alle die das Bestmögliche aus dem Gerät herausholen wollen und wert auf eine geringe Selbstentladung legen.

Vorteile Nachteile
+ geringe Selbstentladung - niedrige Lebensdauer
+ sehr hohe Kapazität - hoher Preis
+ größtmögliche Kapazität in Verbindung mit geringstmöglicher Selbstentladung  

Typische Anwendungsgebiete: Digitalkameras, Taschenlampen, Radios, Spielzeug, MP3-Player
 
Typ 4
 
Akkus für Geräte mit extrem hohem Stromverbrauch, die Selbtsentladung keine Rolle spielt und die Gebrauchshäufigkeit der eingesetzten Geräte hoch ist.


Vorteile Nachteile
+ sehr hohe Kapazität - hohe Selbstentladung
  - ständiges laden/nachladen der Akkus nötig

Typische Anwendungsgebiete: Digitalkameras, Taschenlampen, Radios, Spielzeug, MP3-Player
 

 

Es muss generell unterschieden werden zwischen Akkus für Geräte mit geringen Stromverbrauch ( z.B. für DECT Telefone ) welche sehr oft geladen/entladen werden müssen und daher auch die Ladezyklen eine wichtige Rolle spielen und Akkus für Geräte mit hohem Stromverbrauch welche oft geladen/entladen werden.

So gibt es z.B. die schwarzen Eneloop PRO Akkus, für Geräte mit sehr hohem Stromverbrauch, wobei die geringe Selbstentladung eine wichtige Rolle spielt. Für alle die das Bestmögliche aus dem Gerät "rausholen" wollen.

Panasonic Akkus ohne "eneloop Technik", z.B. mit 2700 mAh sind eher für Geräte mit extrem hohem Stromverbrauch, wobei ein häufiges nachladen nötig ist.

 

 

Was ist der Unterschied zwischen den Versionen/Modellreihen ?

Aus Sanyo Eneloop (bereits viele Jahre her) wurden Panasonic Eneloop Akkus, es hat sich lediglich der Markeninhaber geändert. Die Zellen für den deutschen Markt werden weiterhin in Japan produziert. (Made in Japan). Weiterhin gibt es immer wieder neue Versionen mit Verbesserungen in der Langlebigkeit (Ladezyklen), Selbstenladung / LowSelfDischarge (LSD), Kapazität in mAh oder einfach nur in der Verpackungseinheit.

Auch die Modellreihen ändern sich regelmäßig, hier einige Beispiele:

  1. Aus der alten Sanyo Eneloop Mignon AA Version HR-3UTGB wurde die Panasonic BK-3MCCE bzw. BK-3MCCE/4BE für den 4er-Blister
  2. Aus der alten Sanyo Eneloop Micro AAA Version HR-4UTGB wurde die Panasonic BK-4MCCE bzw. BK-4MCCE/4BE für den 4er-Blister
  3. Aus der alten Sanyo XX Mignon AA Version HR-3UWXB wurde die Panasonic eneloop PRO BK-3HCDE bzw. BK-3HCDE/4BE für den 4er-Blister
  4. Aus der alten Sanyo XX Micro AAA Version HR-4UWXB wurde die Panasonic eneloop PRO BK-4HCDE bzw. BK-4HCDE/4BE für den 4er-Blister
  5. Auch die Versionen der Ladegeräte änderten sich von MQN04 und MQR06 auf BQ-CC18 BQ-CC17 und BQ-CC16

Eneloop Generationen

Im Laufe der Zeit gab es unterschiedliche Versionen / Generationen von Eneloop Akkus. Hier finden Sie einen schnellen Überblick absteigend sortiert:

- UTG
- UTGA
- UTGB
- MCCE
- HCDE

Brauche ich ein spezielles eneloop Ladegerät ?

 

Nein. Generell sind eneloop Akkus mit jeden gängigen Ni-Mh Ladegerät ladbar. Dennoch empfehlen wir das Ladegerät Kraftmax BC-4000 Expert, dies ist speziell für enellop optimiert und bietet eine Vielzahl an sinnvollen Funktionen.Die Vorteile von diesem Schnellladegerät überzeugen u.a. durch deutliche Mehrleistung der Akkus. Sollten sie bereits ein altes Ladegerät von Ansmann Powerline, ein Technoline BC-700 oder ein IVT AV-4 Ladegerät besitzen, lohnt sich ein Umstieg, denn die Vorteile moderner Ladegeräte sind vielfältig!

 

Wie schneiden eneloop Akkus im Test ab?


Seit vielen Jahren verkaufen wir die gängisten Akkus aller Marken wie Varta, Sanyo, Ansmann, Duracell und viele mehr. Unter allen Akkus die wir getestet haben waren die Eneloop Akkus im Test mit Abstand Testsieger zu den vergleichbaren Modellen anderer Hersteller. In unterschiedlichsten Geräten, darunter Kameras von Canon oder Nikon, oder auch in schnurlosen Tastaturen und Mäusen haben die Eneloop NIMH Akkus am besten abgeschnitten.

 

Zuletzt angesehen